Aktuelles

Pelletpreis sinkt im Juli leicht

Brennstoffkosten Stand 07 – 2019

Der Preis für Holzpellets ist im Vergleich zum Vormonat Juni noch einmal leicht um 1,73 Prozent gesunken. Die vom Deutschen Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) erhobenen Daten ergeben einen durchschnittlichen Tonnenpreis von 236,82 € (Abnahmemenge 6 Tonnen (t)). Das Kilo (kg) kostet somit 23,68 Cent. Pro Kilowattstunde (kWh) Wärme sind das 4,74 Cent. Der Preisvorteil von Pellets gegen-über Heizöl beträgt 28,3 Prozent und zu Erdgas 17,6 Prozent.
„Auch ohne die aktuell bereits für die Zukunft diskutierten CO2-Aufschläge für fossile Energieträger sind Pellets die günstigste Option für den Heizungsbetrieb“, sagt DEPV-Ge-schäftsführer Martin Bentele. „Der niedrige Sommerpreis lädt dazu ein, zeitnah das La-ger aufzufüllen.“ Der Experte empfiehlt, für eine gesicherte Brennstoffqualität ENplus-Pellets zu nutzen, die für hochwertige Qualität und geschulte Händler stehen.
Regionalpreise

Beim Preis für Holzpellets ergeben sich im Juli 2019 regional folgende Unterschiede (Ab-nahmemenge 6 t): Wie in den vergangenen Monaten sind Pellets mit 235,11 EUR/t in Süddeutschland am günstigsten. In Nord- und Ostdeutschland liegt der Tonnenpreis durchschnittlich mit 241,49 EUR leicht über dem Bundesdurchschnitt. Hier ist er im Ver-gleich zu Juni auch leicht gestiegen. In der Mitte der Republik kosten Pellets 236,12 EUR/t.
Größere Mengen (26 t) wurden im Juli 2019 zu folgenden Konditionen gehandelt: Süd: 221,34 EUR/t, Mitte: 220,38 EUR/t, Nord/Ost: 225,32 EUR/t (alle inkl. MwSt.).